hd

Asterix & Obelix - Im Auftrag ihrer Majestät

Cäsars Legionäre haben ganz Britannien erobert. Nur ein kleines Dorf leistet noch Widerstand. Die Königin der Briten schickt ihren Berater über den Ärmelkanal, um die schlagkräftigen Gallier um Hilfe zu bitten. Prompt reisen Asterix und Obelix mit einem Fass Zaubertrank auf die Insel und freuen sich darauf, ein paar Römer verprügeln zu dürfen.
FRA,ESP,ITA,HUN 2012
110 min
Genre: Adventure/Movie
Regie: Laurent Tirard
Darsteller: Catherine Deneuve, Edouard Baer, Gerard Depardieu, Guillame Gallienne
Studio: Tele Munchen Fernseh GmbH & Co Produktionsgesellschaft
FSK: o.A.
Preis: € 1,98
Preis HD: € 2,98

Inhalt

Unter dem Kommando von Julius Cäsar (Fabrice Luchini) haben die ruhmreichen Legionen Roms mittlerweile auch Britannien erobert. Nur ein Dorf leistet dort noch erfolgreich Widerstand, kann aber nicht mehr lange standhalten. Die Königin der Briten (Catherine Deneuve) schickt deshalb ihren Berater Teefax (Guillaume Gallienne) nach Gallien um Hilfe zu holen. Denn da gibt es ein anderes kleines Dorf, das für seinen mutigen Widerstand gegen die Römer bekannt ist. Die Gallier lassen sich nicht lange bitten und schenken Teefax ein Fass ihres magischen Zaubertranks. Als Begleitschutz mit dabei: der schlaue Asterix (Edouard Baer) und der bärenstarke Obelix (Gérard Depardieu). Deren Begeisterung bald wieder Römer zu verkloppen wird nur dadurch getrübt, dass der nervige Neffe des Gallier-Häuptlings, Grautvornix (Vincent Lacoste), mitkommen soll. In der Zwischenzeit war der wütende Cäsar nicht untätig: Er hat die wilden, auf der See erprobten Normannen als Söldner angeheuert. Kurzerhand entführen sie Grautvornix. Und dann verlieren Asterix und Obelix zu allem Überfluss auch noch das Fass mit dem kostbaren Zaubertrank. Auf einmal werden Gallier, Briten, Normannen und Römer in eine verrückte Jagd verwickelt, von der die Rettung eines ganzen Landes abhängt...

Quelle: Archiv/ Presseheft

Kritik

Ein neues 3D-Realfilmabenteuer mit Asterix (Edouard Baer) und Obelix (Gérard Depardieu), diesmal entstanden aus der Kombi der Asterix-Bände „Asterix bei den Briten“ und „Asterix und die Normannen“: Cäsar (Fabrice Luchini) hat mittlerweile Britannien erobert, doch auch dort leistet ein Dorf mächtig Widerstand. Dessen Anführerin (Catherine Deneuve!) will daher mit dem Dorf von Asterix Kontakt aufnehmen, um ein Fässchen Zaubertrank zu bekommen – ihr Berater Teefax soll das Fass unter Geleitschutz von Asterix und Obelix nach England bringen. Ein neuer Asterix-Film ist immer ein Ereignis für die nach wie vor stattliche Fangemeinde des Galliers. Mittlerweile ist es auch zur Tradition geworden, innerhalb der Reihe immer wieder große Legenden des französischen Kinos zu platzieren. So stolzierte im letzten Abenteuer „Asterix bei den Olympischen Spielen“ niemand geringerer als Alain Delon in der Rolle von Julius Cäsar durchs Bild. Diesmal ist Catherine Deneuve, die Grande Dame des französischen Films, zu sehen. Nur der Asterix-Darsteller wechselt immerzu: War letztes Mal noch Clovis Cornillac dabei, so heißt sein Nachfolger nun Edouard Baer. Als verlässliches Kontinuum der Serie erweist sie einmal mehr Gérard Depardieu als einfältiger Hinkelsteinträger Obelix. 

Quelle: Archiv/MGreuling