hd

Gauguin

Biografisches Drama. 1981, Paris: Der Maler Paul Gauguin fühlt sich von seinen Mitmenschen nicht verstanden. Er lässt seine Familie zurück und flüchtet nach Französisch-Polynesien, das heutige Tahiti. Dort lebt er mit den Eingeboren im Dschungel zusammen und verliebt sich in Tehura, die schließlich seine Frau und Muse wird und für seine berühmtesten Bilder Modell steht. Fernab des von strengen Regeln geprägten Europas erlangt er seine Inspiration zurück, doch im Dschungel lauern auch Armut, Einsamkeit, Hunger und Krankheit ...
FRA 2017
102 min
Genre: Movie/Romance
Regie: Edouard Deluc
Darsteller: Malik Zidi, Tuhei Adams, Vincent Cassel
Studio: Studio Canal
FSK: 6
Preis: € 4,98
Preis HD: € 5,98

Inhalt

Er nannte sich selbst einen "Wilden" und war zeitlebens ein Suchender nach dem Wesen der Dinge und den Mysterien der Welt. Der Maler Paul Gauguin (1848-1903) war einer der wichtigsten Wegbereiter des Expressionismus. Seine Südseebilder zeugen noch heute von seiner Sehnsucht nach dem Paradies, das er in der Exotik Tahitis gefunden zu haben glaubte. In dem bildgewaltigen Biopic „Gauguin“ entführt Vincent Cassel die Zuschauer in diese für Gauguin so faszinierende Welt der Südsee. Tahiti, 1891. Der französische Künstler Paul Gauguin hat sich in sein selbsterwähltes Exil nach Französisch-Polynesien zurückgezogen. Er lässt sich vom Dschungel verschlucken, trotzt Einsamkeit, Hunger und Krankheit. Während seinen Erkundungstouren über die Insel trifft er auf die junge Eingeborene Tehura, die seine Muse und auch Modell seiner bekanntesten Gemälde werden wird. Als freier Mann in der Wildnis - fernab der Politik und Regeln eines zivilisierten Europas, entwickelt er einen neuen Stil des Malens. Paul Gauguin, verstoßen von der französischen Gesellschaft und abgelehnt von den Menschen auf der Insel, führt ein Leben finanzieller Not und innerer Zerrissenheit. Als obsessiver Künstler, stets getrieben von dem Wunsch, mit gesellschaftlichen Konventionen zu brechen, schafft er in der Wildnis von Tahiti für seine Zeit außergewöhnliche Kunstwerke. Mit viel Ausdruckskraft und Sensibilität bringt Vincent Cassel diese innere Gebrochenheit und den ambivalenten Charakter Gauguins in Edouard Delucs gleichnamigem Erstlingswerk auf die Leinwand. Cassel, der Grand Maître der französischen Schauspielkunst, bewegt sich leichtfüßig zwischen Hollywoodfilmen („Ocean's Twelve“, „Black Swan“, „Jason Bourne“) und preisgekröntem Arthaus Kino („Eine dunkle Begierde“, „Mein Ein, Mein Alles“).

Quelle: Archiv/ Presseheft