hd

Nichts zu verschenken

Dem Violinisten François Gautier kann, was die Musik angeht, kaum jemand das Wasser reichen. Das gilt auch für eine Charaktereigenschaft, die ihn ganz besonders auszeichnet: Sein Geiz. Obowlh der Eigenheimbesitzer eigentlich genug Geld hat, machen ihm schon geringe Ausgaben zu schaffen. Er versucht, dies vor seinen Mitmenschen zu verstecken und möglichst normal zu wirken. Das Leben des Geizhalses beginnt sich zu ändern, als plötzlich seine 16-jährige Tocher Laura in sein Leben tritt und sich zudem Cellistin Valérie für ihn interessiert.
FRA 2016
89 min
Genre: Comedy/Movie
Regie: Fred Cavaye
Darsteller: Dany Boon, Laurence Arne, Noemie Schmidt
Studio: Universum Film GmbH
FSK: o.A.
Preis: € 4,98
Preis HD: € 5,98

Inhalt

Violinist François Gautier ist nicht nur hervorragend in seinem Fach, sondern auch ein Pfennigfuchser, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. Geld zu sparen verschafft ihm Glückseligkeit – Geld auszugeben dagegen bringt ihn ins Schwitzen und verursacht Panikattacken. Er verwendet unendlich viel Energie darauf, diese Macke zu vertuschen und ein halbwegs normales Sozialleben zu führen. Als jedoch eines Tages ohne Vorwarnung die 16-jährige Laura vor seiner Tür steht und ihm offenbart, dass sie seine Tochter ist, sieht sich François mit einer Lawine an Kosten und Problemen konfrontiert. Vor allem, als sich herausstellt, dass Laura eine Idee im Kopf hat, die ihn sehr teuer zu stehen kommen könnte. Zudem bringt die plötzliche und gänzlich unerwartete Zuneigung einer neuen Kollegin, der Cellistin Valérie, nicht nur François’ Gefühlswelt, sondern auch sein Sparkonzept durcheinander. Von wegen, Gefühle kosten nichts ...

Quelle: Archiv/ Presseheft